Fernsehen für unterwegs

Der Sommer ist da und die Freiluftsaison hat begonnen. Das schnöde Wohnzimmer wird jetzt nur zu gern gegen eine Grillparty im Garten oder ein gemütliches Beisammensein im Park getauscht.

Doch spätestens seit der Fußballweltmeisterschaft in diesem Jahr ist das mobile Fernsehen nicht mehr aus den Köpfen der Menschen weg zu denken.

Kosten sparen

Die einfachste, jedoch zugleich auch teuerste Möglichkeit, neben dem normalen Fernsehen ist das mobile Fernsehen – eine internetbasierte Lösung. Hier können erhebliche Kosten auf einen zu kommen wenn das zu Verfügung stehende Datenvolumen nicht ausreicht. Neben den hohen Kosten kann es dazu führen das man den Rest der Laufzeit mit einem gedrosselten Datenvolumen auskommen muss. Ein Gigabyte ist hierbei schneller weg als man gucken kann.

Alternativen suchen – DVB-T-Empfänger vs.App/Liveticker

Es gibt günstige Alternativen auf die man zurückgreifen kann. Zum einen gibt es die Möglichkeit das Smartphone oder Tablet mit einem DVB-T-Empfänger aufzurüsten. Die Vorteile liegen auf der Hand: Hierbei wird kein WLAN benötigt und der mobile Surftarif wird nicht beansprucht.

Beim DVB-T-Adapter entstehen nur einmalig Kosten und danach steht dem Fernsehgenuss fast nichts mehr im Wege. Zum anderen werden. Zum anderen werden diverse Apps und Liveticker auf dem Markt angeboten, die über die aktuellen Geschehnisse in Schriftform informieren und regelmäßig aktualisiert werden. Das zwitschern zwischen allen Möglichkeiten ist möglich und kann auch ergänzend genutzt werden. So kann man beispielsweise zunächst das mobile Fernsehen nutzen und später dennoch auf eine App zurückgreifen.

Ob nun aktuelle Nachrichten, wichtige Fussballpartien oder angesagte Dailysoaps – durch mobiles Fernsehen oder andere gleichwertige Alternativen ist man immer auf dem neusten Stand und verpasst keine hippen Geschehnisse mehr.